Schlagwort (Tag) Archive für " Michael Kretschmer "

Kretschmer unwählbar

Kretschmer unwählbar

Kretschmer unwählbar

Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) nutzt im Wahlkampf gerne Schlagworte wie „Heimat“, „Sicherheit“ oder „Zukunft“. Wenn es jedoch um Volk, Migration, Asyl und Gewalt geht, dann schweigt Kretschmer. Denn er und seine CDU sind die Totengräber Sachsens! Kretschmer unwählbar !
Mehr dazu auf Ein Prozent.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ministerpräsident Kretschmer serviert darüber hinaus seinen wirkungsvollsten Unterstützer ab, wie Vera Lengsfeld auf ihrem Blog schreibt. Gut so!

CDU legt angeblich zu

Angeblich soll die Sachsen-CDU laut der letzten Umfrage der Forschungsgruppe Wahlen um 4 Prozent zugelegt haben. Wenn dieses Umfrageergebnis kein Fake ist, was nicht ausgeschlossen werden kann, denn auch der SPD in Brandenburg wurde ein Zuwachs von 4 Prozent bescheinigt, hat der Stimmengewinn in Sachsen einen Namen: Hans-Georg Maaßen. Der ehemalige Verfassungsschutzchef füllte wie kein anderer die Säle und verbreitete die Hoffnung, dass von der Sachsen-CDU ein Signal zur dringend nötigen Erneuerung der CDU ausgehen könnte.

Diesen Hoffnungen hat Ministerpräsident Kretschmer ein jähes Ende gemacht. Ohne alle Not, aber offensichtlich auf Druck des Konrad-Adenauer-Hauses, hat er seinen wirkungsvollsten Wahlkampfhelfer öffentlich angegriffen. Obwohl inzwischen längst bekannt ist, dass es keine Hetzjagden in Chemnitz gegeben hat und die Regierung, genauer Kanzlerin Merkel (und die sie stützenden Medien!), auf eine Kampagne der Antifa hereingefallen ist, griff Kretschmer Maaßen für angeblich umstrittene Äußerungen in der Vergangenheit an.

Ausschreitungen in Chemnitz

„Die Debatte um die Ausschreitungen in Chemnitz hat sich durch ihn verlängert, was Sachsen geschadet hat“, sagte Kretschmer dem Spiegel.

Das schlägt dem Faß den Boden aus. Es war Ministerpräsident Kretschmer, der, wie die Polizei und die Sächsische Staatsanwaltschaft, übrigens auch die Freie Presse, klar gestellt hat, dass keine Hetzjagden in Chemnitz beobachtet wurden.

Inzwischen musste die Bundesregierung auf eine Anfrage der AfD im Bundestag zugeben, dass sich Kanzlerin Merkels Äußerungen, die Chemnitz in der ganzen Welt als braunes Nest denunziert haben, auf den gestohlenen Videoschnipsel von Antifa Zeckenbiß gestützt haben. 

Weiterlesen... Kretschmer unwählbar

Da nehmen wir doch lieber den Jörg Urban als neuen Ministerpräsidenten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Beide Stimmen für die Alternative für Deutschland!

MP Kretschmer sprachlos

MP Kretschmer sprachlos

Da war der MP Kretschmer sprachlos: Sachsen wählen AfD!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Da wurde es doch eng für Herrn Kretschmer. Ein Bürger konfrontiert ihn mit dem rasanten Aufstieg der AfD seit der letzten Landtagswahl in Sachsen. Von 9 auf 25 Prozent? Wie war das möglich? Der amtierende Ministerpräsident von Sachsen (CDU) möge sich erklären. Dieser ist erst mal sprachlos, rudert nur behelfsmäßig vor sich hin und träumt völlig illusorisch davon, dass unsere Bürgerpartei am 1. September noch unter dem Ergebnis von 2014 liegen könnte. Dafür sei man schließlich hier. Ach so...

Dabei ist es höchste Zeit für einen Machtwechsel in Sachsen! Jörg Urban, unser Spitzenkandidat für den Freistaat, weiß, wofür es sich zu kämpfen lohnt! Es fängt bei der Bildung an, die seit der Regierung Kretschmer auf Talfahrt ist. Dabei ist das Schaffen von Wissen eines der höchsten Güter Sachsens. Auch bei den Medien, dem schwindenden Recht auf freie Meinungsäußerung gibt es viel zu tun, denn Sachsen lässt sich nicht länger einen Maulkorb anlegen! Hier gilt es insbesondere den Zwangsbeitrag der Öffentlich-Rechtlichen endlich abzuschaffen.

Die Altparteien in Sachsen sind nicht länger alternativlos. Es gibt mit der AfD eine konservative Alternative. Wir wollen nicht länger zusehen, wie abgehobene Berufspolitiker unser Land in den Abgrund steuern.

Deshalb beide Stimmen für die AfD!

Dann bleibt MP Kretschmer sprachlos...

Betriebsschließung wegen Kriminalität

Betriebsschließung Leserbrief

Die Betriebsschließung der Adorfer Kompostieranlage ist auf die erhöhte Kriminalität zurückzuführen. Hierzu schrieb Hans-Joachim Harbig einen Leserbrief an die Freie Presse. Welcher durch die Zeitung auch veröffentlicht wurde. Nicht ohne allerdings eine redaktionelle Anmerkung beizufügen.

Lesermeinung, Freie Presse 18. Juli 2019 - Kompostieranlage in Adorf schließt

Erster Betrieb schließt wegen anhaltender Kriminalität.

Nun ist es soweit. Der erste Betrieb im Oberland macht dicht. Die Schäden durch mehrfache Einbrüche sind für den Betrieb Stama in Adorf nicht mehr zu verkraften. Beim größten Hersteller von Blasinstrumenten in Markneukirchen schaut man indes auf einen Schaden durch Diebstahl von gemeldeten über 100.000 Euro. Der Staat scheint hinten und vorn nicht mehr in der Lage zu sein die Bürger und deren Eigentum zu schützen.

Gleichzeitig bietet er aber eine halbe Kompanie an Beamten auf, um in Erlbach am Mühlenteich eine Geburtstagsfeier zu stürmen. So einen Fall hätte früher der ABV Kehr aus Gopplasgrün im Alleingang gelöst. Gleichzeitig hätte er vielleicht den anwesenden Gästen auch erklärt, dass ihre Musik einfach nicht mehr ganz zeitgemäß ist. Die restlichen Polizeibeamten erhielten dann mit Sicherheit mehr Zeit, um ihren eigentlichen Aufgaben, für Ordnung und Sicherheit zu sorgen, nachzukommen.

Ende des Leserbriefes.


Die wichtigste Aufgabe des Staates ist der Schutz der Bürger und ihres Eigentums. Genau diese Aufgabe vernachlässigt der Staat in eklatanter Weise auf allen Ebenen!

Plakatiert wird vom Spitenkandidaten der CDU, Michael Kretschmer, zur Landtagswahl in Sachsen. 

Mein Wort gilt: 1.000 neue Polizisten.

Haben wir da irgend etwas verpasst? Ist die CDU seit 1990 durchgängig in Sachsen in Regierungsverantwortung? Zu 100%? Baut man auf die zunehmende Demenz in der Bevölkerung? Vielleicht wirbt man auch deshalb so stark für die Briefwahl? Oder reicht die tägliche Dosis Manipulation in den Medien schon aus?

Dass man dem Ministerpräsidenten nicht trauen kann, können wir allein schon anhand einiger seiner nicht eingelösten Versprechen gegenüber Markneukirchner Bürgern nachweisen. Was sagte HendrykM. Broder so schön? ...

Es ist kaum zu erwarten, dass das Thema Betriebsschließung wegen Kriminalität bei der derzeitigen Politik der Bundes-, Landes- und kommunalen Regierungen künftig entfällt. Ganz sicher kann man Kriminalität nie vollständig ausschließen. Für eine deutliche Reduzierung sollten die Menschen allerdings eine Partei wählen, die nicht 30 Jahre nichts tut oder sogar noch Kriminalität beförderndes unternimmt.

Grüner Empörungswanderzirkus

​Dr. Gottfried Curio spricht hier in einer Rede von Grüner Empörungswanderzirkus. Besser kann man es kaum umschreiben. Doch hören Sie selbst.

​Und behalten Sie dabei die Ankündigung der CDU und ihres Spitzenkandidaten Michael Kretschmer im Auge. Der #miteinander ​mit den Grünen, der SPD und den Linken​ (?) - falls die FDP es nicht in den Landtag von Sachsen schafft - koalieren wird. Um seine 4-Parteien-Nationale Front gegen die AfD zu schmieden.

Wer erinnert sich noch an die Nationale Front in der DDR? Nur die Älteren. Damit hat die CDU ja gute Erfahrungen unter der SED. Sie werden wohl auch die Grünen akzeptieren. Uns würde es freuen, wenn wir irren.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

​Grüner Empörungswanderzirkus

Dr. Curio spricht über die Hysterie als Methodik der Grünen in einer Rede auf einer Veranstaltung im Kreisverband der AfD Nienburg-Schaumburg.

Die Grünen benutzen das Thema Umweltschutz als Einfallstor, um ihre gesellschaftspolitischen Ziele voranzutreiben. So sind die Grünen paradoxerweise für Masseneinwanderung. Obwohl jeder Migrant, der etwa aus Afrika nach Deutschland kommt, hierzulande viel mehr Tonnen CO2 verbraucht. Und so den Klimawandel nach grüner Logik doch eigentlich beschleunigt.

Statt Vernunft und Wissen, findet man bei ihnen Hysterie und Ideologie. Die Grünen rechnen nicht nach und wägen auch nicht Vor- und Nachteile ab, bevor sie politische Forderungen stellen. Sondern greifen einseitig einen Aspekt heraus, skandalisieren und hysterisieren ihn. Um zum Schluss alle, die das Machbare ausloten und einen kühlen Kopf bewahren, als von Lobbyisten gekauft zu diffamieren.

Sie wissen dabei selbst wohl nicht so recht, was jetzt eigentlich am schlimmsten ist: Radioaktivität, CO2, Feinstaub oder doch Putins Erdgas. Würden alle Forderungen der Grünen 1 zu 1 umgesetzt, so wären die Folgen nicht nur eine Verteuerung auf allen Ebenen (Strom, Fleisch, Kerosin etc.) und die Zerstörung von Schlüsselindustrien (und damit Massenarbeitslosigkeit) in Deutschland, sondern auch eine umfassende Umweltzerstörung durch Windräder, Solarplatten und Monokulturen.

​Wenn Sie das nicht wollen, wählen Sie am besten die AfD zur kommenden Landtagswahl! Denn bei den anderen Parteien können Sie sich nicht sicher sein, ob sie nicht auch grün werden. ​Damit grüner Empörungswanderzirkus keine Erfolge zeitigt.