Schlagwort (Tag) Archive für " Sträßel "

Corona Covid-19

Corona-Virus

Ist Corona Covid-19 eine Herausforderung?

Information an die Bürger von Siebenbrunn - Sträßel zu Corona Covid-19

herausgegeben von Oliver Schüller und Udo Fuchs
Ortschaftsratsvorsitzender und Ortschaftsratsmitglied von Siebenbrunn - Sträßel

Diese Information wurde von Oliver Schüller am vergangenen Wochenende in diesem Ortsteil von Markneukirchen verteilt. Wir veröffentlichen sie hier, denn sie gilt natürlich auch für alle anderen Ortsteile.

Die Situation in Italien, dem Iran und mittlerweile vielen weiteren Ländern zeigt uns, daß das neuartige Sars-CoV-2 eine ernsthafte Bedrohung darstellen kann.

Anders als in China und Taiwan zögerte unsere Regierung (Anmerkung: dieser Artikel ist am 13.3. geschrieben worden), notwendige, drastische Schritte zur Vorbeugung und Eindämmung zu unternehmen. Die Aussagen und Handlungen von Gesundheitsministerium und Regierung widersprechen teilweise den Empfehlungen von Ärzten, die bereits vor Wochen entschiedene Maßnahmen gefordert haben.

Die Zahl der Infizierten und, daraus folgend, der Toten ist aber von schneller, sofortiger Reaktion abhängig. Die Ausbreitung erfolgt exponentiell. Da zählen wenige Tage.

Fühlen Sie sich momentan ausreichend informiert? Lesen sie weiter. Wir möchten mit dieser Schrift Informationen bereitstellen, wie
Sie in Ihrem Umfeld zu einer Begrenzung der Ausbreitung beitragen können.

Wie verbreitet sich das Virus?

Die Übertragung erfolgt durch Tröpfchen- oder Schmierinfektion. Das heißt, Husten oder Spucke kann es transportieren. Auf Oberflächen kann ich es mit den Händen aufnehmen und durch Berühren von Nase oder Mund gelangt es letztendlich zur Lunge. Dort wird es wirksam.

Was kann ich tun?

Soziale Kontakte

  • Halten Sie Abstand zu Menschen.
  • Vermeiden Sie übliche Begrüßungsformen, wie das Händegeben, Umarmen oder den Wangenkuß.
  • Meiden Sie Menschenansammlungen.
  • Vermeiden Sie alle nicht unbedingt notwendigen Reisen, und sei es nur nach Plauen. Je größer die Gemeinde oder Stadt, desto größer die
    Ansteckungsgefahr.
  • Vermeiden Sie besonders den intensiven Kontakt zu schwächeren, zum Beispiel älteren Menschen. Das klingt grausam, aber es hilft diesen
    Menschen.
  • Versorgen Sie ältere oder andere hilfsbedürtige Menschen in Ihrem Umfeld. Diese sind besonders anfällig, z.B. im Supermarkt, jedoch beachten Sie dabei, intensiven Kontakt zu unterlassen.
  • Gehen Sie lieber einmal etwas mehr einkaufen, als täglich.
  • Lassen Sie den Tanz, den Saunabesuch oder den Skatabend ausfallen.
  • Meiden Sie öffentliche Verkehrsmittel.
  • Wenn möglich, versuchen Sie Ihre Kommunkation auf Telefon und andere moderne Medien zu beschränken. Hier können Sie sich schlimmstenfalls einen Komputervirus* einhandeln.

* Der Komputer ist eine deutsche Erfindung und diese Schreibweise soll laut Wikipedia eine Eindeutschung sein.    Satire ???

Hygiene

  • Händewaschen, oft und mit reichlich Wasser - Seife spült die anhaftenden Viren sicher ab. Desinfektionsmittel sind hier im Regelfall nicht nötig. Mindestens 30 Sekunden.
  • Oberflächen wie Tische oder Türklinken in öffentlichen Bereichen können das Virus übertragen.
  • Waschen Sie Lebensmittel (die sich dazu eignen) vor dem Verzehr besonders gründlich.

Vorsorge

  • Einkauf von Lebensmitteln für mehrere Tage, um die Häufigkeit der Besuche in Läden zu verringern. In den Geschäften sind oft sehr viele Menschen. Das erhöht natürlich die Gefahr einer Ansteckung.
  • Nehmen Sie regelmäßig Medikamente? Holen Sie sich einen kleinen Vorrat. Je seltener Sie dafür in die Stadt müssen, desto geringer Ihre Gefahr, sich anzustecken.
  • Legen Sie ebenso einen Vorrat für Sachen des täglichen Bedarfs an. Und NEIN, wir reden hier nicht von Hamsterkäufen an Klopapier. Aber auch hier gilt: ein paar Tage Vorrat, und Sie müssen seltener in die Geschäfte, in denen Sie sich anstecken könnten.

Haben Sie die obengenannten Punkte bedacht? Gut, dann sind Sie fürs erste gerüstet. Hamsterkäufe oder Panik sind nicht notwendig, wenn man sich vorbereitet.

Fragen oder Notfall?

Telefon Ortschaftsratsvorsitzender Oliver Schüller: Mobil 015202032517 oder Festnetz 74702

Und hier können Sie sich diese Information herunterladen.

Ortschaftsrat Oliver Schüller

Siebenbrunn

Ortschaftsrat Oliver Schüller

Am 20. September 2019 wurde ich zum neuen Ortschaftsratsvorsitzenden von Siebenbrunn / Sträßel gewählt. Ich bedanke mich für das Vertrauen bei den Einwohnern.

Was habe ich vor?

Da ich selbst zwar mit meiner Familie bereits seit 2000 hier lebe, bis 2015 auf Montage allerdings nur die Wochenenden hier verbrachte, und oft nicht einmal die, bin ich erst seit Ende 2015 stärker in unser Gemeindeleben eingetaucht.

Wir haben aufgrund räumlicher Gegebenheiten, Sträßel auf seinem Berg und Siebenbrunn „geteilt“ durch die Hauptstraße, nur wenige Möglichkeiten des direkten, täglichen Kontaktes miteinander. In dichter zusammenliegen Ortschaften ist dieser tägliche Kontakt Alltag.

Wie könnte man diese, ich sage jetzt mal drei, Ortsteile näher zusammenbringen? Einen Anfang hat Herr Pöllmann aus Sträßel gemacht: Seine Vorträge zur Geschichte von Siebenbrunn und Sträßel bei den letzten beiden Kirwe im Gläsernen Bauernhof waren geeignet, ein Bewußtsein für unsere Zusammengehörigkeit zu wecken.

Engagierte Ortsbewohner aus Siebenbrunn haben nun den Vorschlag unterbreitet, einen Dorfverein zu gründen und bereits die ersten Schritte dazu unternommen. Andere haben in Sträßel in rein privater Initiative bereits zum zweiten Mal zum Höhenfeuer ein kleines Dorffest organisiert, das bei den Bewohnern so richtig gut ankam.

Das Interesse ist also da. Und Leute, die es umsetzen wollen auch.

Was wir jetzt brauchen, ist eine Verbindung der Menschen in den Ortsteilen, damit wir eine gemeinsame Suppe kochen. Dafür möchte ich mich einsetzen.

Als Unterstützung eines solchen Zusammenlebens wäre die Organisation eines Bürgerhauses sinnvoll, damit es auch einen unkompliziert zu nutzenden Treffpunkt für uns Siebenbrunner und Sträßler gibt. Dazu möchte ich mit interessierten Einwohnern Ideen sammeln.

Wenn Sie an mich Fragen und Vorschläge haben, können Sie gern mit mir per Email Kontakt aufnehmen.

Oliver Schüller

Oliver Schüller

Ortschaftsrat Oliver Schüller
Siebenbrunn / Sträßel

Hier geht es zu meiner Vorstellung vor der Kommunalwahl.

Land- und Forstwirtschaft

Forstwirtschaft

Wir sehen Landwirtschaft und Forstwirtschaft als sehr wichtige Branchen in unserem schönen Vogtland.

Deshalb betonen wir die Bedeutung dieses Erwerbs- und Erholungsbereiches für ein erfolgreiches und angenehmes Wohnen und Erleben. Neben der Basis für Lohn und Gehalt der in diesen Wirtschaftszweigen arbeitenden Menschen ist auch stets der Einklang mit den Anforderungen des Naturschutzes und des Wunsches nach Entspannung und Erholung der Gäste der Region zu suchen.

Unsere Forderungen

  • • Förderung von Heckenbepflanzung zur Trennung von landwirtschaftlichen Flächen als Lebensraum für Insekten sowie als Erosionsschutz.
    • Unterstützung landwirtschaftlicher Kleinproduzenten bei der regionalen Vermarktung (z. B. geförderte Anmietung leerstehender Ladengeschäfte).
    • Wir fordern eine weiterhin geförderte und kostengünstige Betreuung und Beratung der Klein- und Kleinstwaldbesitzer durch staatliche Förster. Ziel ist, dass die Bindung der Waldeigentümer zu ihrem Wald auch in den kommenden Generationen erhalten bleibt und die Beratung zu stabilen Waldstrukturen führt.
    • Regionale Produkte sollen vermehrt in kommunalen Kantinen und der Schulspeisung verwendet werden.

Ihre Anregungen zum Thema Land- und Forstwirtschaft

Wir möchten Sie anregen sich mit den Programmen der Alternative für Deutschland zu beschäftigen. Bilden Sie sich selbst eine eigene Meinung.

Sind die Themen Land- und Forstwirtschaft auch wichtig für Sie? Was finden Sie an unserem Programm gut? Sehen Sie noch weitere wichtige Punkte?

Schreiben Sie es uns in die Kommentare.

Kommunalwahlprogramm- Das Vogtland im Herzen

Europawahlprogramm

Tierschutz und Naturschutz

Tierschutz

Tierschutz und Naturschutz sind unerlässliche Stützpfeiler zum Erhalt und Schutz der Heimat und ihrer Lebewesen. Wer seine Heimat liebt, schützt die Natur.

Unsere Forderungen

Tierheime, Wildtierauffangstationen und Katzenhäuser sind weiterhin und bei Bedarf zusätzlich zu unterstützen.

Kontrollen von Tierhaltungsbetrieben und Schlachthöfen durch die Veterinärämter sind wesentlich engmaschiger durchzuführen.

Auch bei kleinen Verstößen gegen den gesetzlich vorgeschriebenen Mindeststandard im Umgang mit den Tieren sollen sich die Konsequenzen an gesetzlich möglichen Höchststrafen orientieren.

Wir treten ein für die Schaffung eines Gütesiegels für Fleisch von regionalen, unter höchsten Tierschutzaspekten gehaltenen, transportierten und geschlachteten Tieren. Aus diesem Grund fordern wir eine maximale Transportentfernung von 50 km zur nächstgelegenen Schlachtstelle. In Ausnahmesituationen sind bis zu 100 km erlaubt.

Ihre Anregungen zum Thema Natur- und Tierschutz

Wir möchten Sie anregen sich mit den Programmen der Alternative für Deutschland zu beschäftigen. Bilden Sie sich selbst eine eigene Meinung.

Sind Natur- und Tierschutz auch wichtige Themen für Sie? Was finden Sie an unserem Programm gut? Sehen Sie noch weitere wichtige Punkte?

Schreiben Sie es uns in die Kommentare.

Kommunalwahlprogramm- Das Vogtland im Herzen

Europawahlprogramm

1 2 3 6